Ewigwald Sachsenwald
Buche Links
buche_left2

Waldbestattung als Alternative zur klassischen Beerdigung 

Immer häufiger entscheiden sich Menschen für eine Waldbestattung. Naturnah, schlicht und tröstlich kann hier die letzte Ruhe gefunden werden. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einen Überblick zur Möglichkeit der Waldbestattung geben. 

Verschiedene Beerdigungsformen 

Im Laufe der Jahre haben sich verschiedene Beerdigungsformen etabliert. Aber welche Bestattungsarten gibt es genau? Und wie unterscheiden sie sich? Nun, in Deutschland gibt es eine Vielzahl an Beerdigungsformen. In erster Linie wird hier zwischen der Beisetzung des Verstorbenen unterschieden. So kann man sich für eine Beisetzung im Sarg oder in einer Urne entscheiden. 

Erdbestattung mit Sarg 

Eine Erdbestattung ist in der Regel die teuerste Bestattungsart. Hierbei handelt es sich um die Beisetzung des Leichnams in einem Sarg. Sie haben bei einer Erdbestattung die Auswahl zwischen einer normalen und einer anonymen Erdbestattung. Bei der anonymen Bestattung wird die genaue Grabstelle nicht gekennzeichnet. Wenn es für den Verstorbenen und die Angehörigen also nicht wichtig ist, die genaue Grabstätte zu kennen, bietet sich ein anonymes Grab an. Dieses kann nachträglich auch nicht mehr gekennzeichnet werden. Bei Wahl- oder Reihengräbern ist die Grabstelle in der Regel durch einen Grabstein versehen. 

Urnenbestattung 

Bei der Urnenbestattung wird der Verstorbene in einem Krematorium eingeäschert. Die Urne kann anschließend genauso wie bei einer Erdbestattung auf einem Friedhof beigesetzt werden. Zudem gibt es die Möglichkeit der Naturbestattung. Ein Beispiel für eine Naturbestattung ist die Seebestattung. Hier wird die Asche des Verstorbenen im Meer beigesetzt. Vor ein paar Jahren war eine solche Seebestattung nur möglich, wenn der Verstorbene einen besonderen Bezug (z. B. durch seinen Beruf) zum Meer hatte. Heute können Sie aber selbst entscheiden, ob Sie im Meer beigesetzt werden möchten. 

Urnengrab im Wald 

Wenn Sie sich für ein Urnengrab im Wald entscheiden, erfolgt die Beisetzung der Urne im Wurzelbereich eines Baumes. Baumbestattungen, oder auch Waldbestattungen genannt, zählen zu den etwas neueren Bestattungsarten in Deutschland. Sie erfreut sich jedoch einer wachsenden Beliebtheit, da gerade die Nähe zur Natur und der Wegfall der Grabpflege von vielen Menschen sehr geschätzt wird. 

Was kostet eine Waldbestattung? 

Die Gebühren für eine Waldbestattung sind grundlegend von der Grabstelle abhängig. Ein Baum an einer großen Lichtung oder ein besonders alter Baum sind in der Regel teurer als jüngere Bäume, die im inneren des Waldes liegen. Zusätzlich zum Baumgrab fallen Kosten für das Bestattungsunternehmen sowie die Kremierung an. Wenn Sie zur Beisetzung eine Trauerfeier abhalten möchten, sollten Sie diese Kosten ebenfalls in Ihre Kalkulation mit einbeziehen. 

Grundsätzlich ist eine Baumbestattung im Vergleich zu See- oder Erdbestattungen die günstigste Art einer Beerdigung. Hier erfahren Sie mehr über die Preisgestaltung im Erwigforst Sachsenwald. Wir haben Ihnen eine detaillierte Liste zur Verfügung gestellt, in der die Gebühren nach Wertstufe und Nutzungsdauer aufgeführt sind. Wenn Sie trotzdem noch Fragen zur Bestattung im Wald haben, können Sie uns telefonisch erreichen – wir beraten Sie gerne. 

Vorteile einer Waldbestattung 

Es gibt einige Punkte, die für eine Waldbestattung sprechen. Nachfolgend haben wir Ihnen die wichtigsten Vorteile eines Urnengrabs im Wald aufgelistet:

  • Naturbelassenes Grab 

Lediglich eine Schild am Baum dient als Grabmal. Ansonsten wird das Urnengrab der Natur überlassen – so behält der Wald seine natürliche Schönheit. 

  • Geringe Kosten 

Die Waldbestattung ist eine preiswertere Alternative zur Beerdigung. Durch die geringeren Beisetzungsgebühren und die entfallenden Aufwände für die Grabpflege liegen die Kosten einer Waldbestattung in der Regel unter den Kosten anderer Bestattungsarten.

  • Beisetzung im Wurzelwerk 

Für eine Waldbestattung wird eine Kremation vorausgesetzt. Die Asche wird anschließend in einer Bio Urne an einem Baum Ihrer Wahl beigesetzt. 

Der Ewigforst 

Der Ewigforst im Sachsenwald besteht aus 130 bis 140 Jahre alten Buchen sowie 110 bis 120 Jahre alten Kiefern. Er liegt südlich der B 207 in Kröppelshagen-Fahrendorf und ist zehn Hektar groß. An jedem gekennzeichneten Baum gibt es bis zu 12 Urnengräber – somit ist auch genügend Platz für Familiengräber vorhanden. 

Das Zwitschern der Vögel, der Geruch des Waldes und das Rauschen der Blätter – diese einzigartige Atmosphäre macht den Ewigforst zu einem friedlichen Ort. Auf die Pflege der einzelnen Urnengräber wird deshalb bewusst verzichtet, um die naturbelassene Atmosphäre zu schützen. Die Natur sorgt von sich aus für ein beruhigendes Erscheinungsbild und eine schöne Grabgestaltung. Zum Schutze der Natur werden im Ewigforst nur biologisch abbaubare Urnen beigesetzt. Sargbestattungen sind daher nicht möglich. 

Sie möchten sich den Ewigforst persönlich anschauen? Wir bieten regelmäßig Führungen durch den Wald an, bei denen Sie sich ein eigenes Bild vom Wald machen können. Die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Website. Wenn Sie einen individuellen Termin vereinbaren möchten, ist das auch kein Problem. Wir beraten Sie gerne. Rufen Sie uns hierzu einfach kostenfrei an unter 0800 664-6946. 

Trauerfeier im Mausoleum 

Um dem Verstorbenen respektvoll die letzte Ehre zu erweisen, kann eine Trauerfeier organisiert werden. Im Ewigforst bietet das Bismarck-Mausoleum einen ruhigen, andächtigen Ort für die feierliche Abschiednahme. Angehörige und Freunde können hier ein letztes Mal zusammenkommen, um dem Verstorbenen zu gedenken. 

Das Bismarck-Mausoleum bietet bis zu 120 Gästen die Möglichkeit, Abschied zu nehmen. Die Urnenbeisetzung im Ewigforst wird vom Singen der Vögel und dem Rauschen des Waldes begleitet – eine naturnahe letzte Abschiednahme ist daher gewährleistet. 

Im Anschluss an die Bestattung haben Sie die Möglichkeit, mit den Freunden und der Familie die Ruhe des Waldes zu genießen. Auch ein Spaziergang im Sachsenwald ist für viele Angehörige ein guter Weg, um den Verlust zu verarbeiten. Die frische Luft und das beruhigende Rascheln des Laubes lädt dazu ein, nochmals die ein oder andere Anekdote zu erzählen und den Tag ausklingen zu lassen. 

Persönliche Besichtigung 

Nach Absprache können Sie sich die verschiedenen Baumarten (Eichen, Kiefern, Buchen, Fichten) persönlich anschauen, indem Sie an einer unserer monatlich stattfindenden Führungen teilnehmen. Alle Grabbäume sind nummeriert und entsprechend der Wertstufe gekennzeichnet. Außerdem können Sie erkennen, ob es sich um einen Einzelbaum oder einen Familienbaum handelt. 

Mehr zur Preisgestaltung finden Sie hier. Wenn Sie sich eine persönliche Beratung wünschen, sind wir gerne für Sie da. Rufen Sie uns hierzu einfach unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 664-6946 an. Die aktuellen Führungstermine finden Sie auf unserer Internetseite.

Jetzt Anfragen:

Rufen Sie uns kostenfrei an: 0800 664-6946

Wir beraten Sie gerne.

Nächste Führung:

18. Februar 2023

um 11 Uhr.

Scroll to Top